Wirus Fenster

 

Klasse A-Qualität


Für WIRUS-Fenster aus Kunststoff werden ausschließlich Profile der höchsten Qualitätsstufe nach DIN EN 12608 und Klasse A verwendet.
Mit durchschnittlich 14 % mehr Materialeinsatz und entsprechend höheren Wanddicken im Vergleich zur Klasse B bieten Profile in Klasse A-Qualität ein deutliches Plus an Stabilität.
WIRUS_KLASSE_A_760x450

Ein starkes Fundament

Fenster sind oft eine Investition fürs Leben, bleiben sie doch meistens 30 Jahre und länger im Haus. Nur erstklassige Qualität ist in der Lage, den hohen Belastungen standzuhalten und die Funktionssicherheit zu gewährleisten. Auf den ersten Blick kaum erkennbare, aber große Qualitätsunterschiede gibt es insbesondere bei Rahmen- und Flügelprofilen. Gerade diese wirken sich erheblich auf die Gesamtqualität der Fenster aus.
Die Profile tragen die Gläser, geben den Beschlägen den erforderlichen Halt und haben wesentlichen Einfluss auf Sicherheit, Wärme- und Schallschutz.

  • WIRUS verwendet deshalb ausschließlich Profile
    der höchsten Qualitätsstufe nach DIN EN 12608 und Klasse A.
  • Erstklassige Profilqualität, die Sie am Klasse A-Label erkennen.

KORR_WIRUS_KLASSEA_Prospekt_032016.indd
Klasse A-Qualität garantiert
starke Leistungen – lebenslang!

  • Mehr Stabilität
  • Mehr Belastbarkeit
  • Mehr Funktionalität
  • Mehr Energieeffizienz
  • Mehr Schalldämmung
  • Mehr Einbruchschutz

Klasse A in Zahlen:

  • 14 % mehr Materialeinsatz als bei Klasse B-Profilen
  • 15-20 % höhere Bruchkraft und Eckenfestigkeit als bei Klasse B-Profilen
  • 10-12 % weniger Durchbiegung und Verwindung als bei Klasse B-Profilen
  • 15-20 % mehr Schraubenauszugskraft notwendig als bei Klasse B-Profilen

14 % mehr Material für das Plus an Leistung

Klasse A-Profile sind deutlich stabiler

Umfangreiche Messungen belegen es: Profile in Klasse A-Qualität sind stabiler und mechanisch stärker belastbar als Profile der Klasse B.
Mit einem durchschnittlich 14 % höheren Materialeinsatz bieten Profile der höchsten Qualitätsstufe nach DIN EN 12608 und Klasse A das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • Für die Außenwände der Klasse A-Profile ist eine Stärke von 3 mm
    (± 0,2 mm) vorgeschrieben, die um 10 % höher ist als bei Klasse B.
  • Bei den Innenwänden der Profile fällt dieser Qualitätsunterschied
    mit über 20 % noch deutlicher aus.

Diese höheren Wanddicken sorgen dafür, dass es nicht zu Verwölbungen
oder Verformung des Profils kommt, geben den Beschlägen sicheren Halt
und gewährleisten die langfristige Gebrauchstauglichkeit der Fenster.
KORR_WIRUS_KLASSEA_Prospekt_032016.indd

Beste Rahmenbedingungen für Form und Funktion

KORR_WIRUS_KLASSEA_Prospekt_032016.indd

Klasse A-Qualität hält mehr aus

Früher entschied man sich entweder für große Glasflächen oder für gute Wärmedämmung und Schallschutz. Angesichts hochwärmedämmender 3-fach-Verglasungen, spezieller Schallschutzverglasungen und moderner Fenstertechnologie müssen Sie heute keine Kompromisse mehr eingehen. Allerdings sollten Sie aufgrund des hohen Gewichts moderner Verglasungen keinesfalls auf zweitklassige, dünnwandige Profile setzen. Die Gefahr, dass Ihre neuen Fenster schon nach wenigen Jahren Funktionsprobleme aufweisen, wäre zu groß.Nur Qualitätsprofile gewährleisten über Jahrzehnte hinweg, dass Ihre Fenster
sich problemlos öffnen lassen, absolut dicht schließen, die kostbare
Wärme im Haus halten und Umgebungsgeräusche wirkungsvoll dämmen.

  • Starke Profile tragen selbst schwere Verglasungen
  • Hervorragender Wärme- und Schallschutz auch bei großzügigen, attraktiven Glasflächen
  • Jahrzehntelange Formstabilität, Gebrauchstauglichkeit und Bedienkomfort aufgrund bis zu 20 % höherer Eckenfestigkeit und bis zu 12 % höherer Durchbiegungs- und Verwindungssteifigkeit als bei Klasse B-Profilen

Verschraubung1

Klasse A-Qualität lässt Einbrechern keine Chance

WIRUS-Profile für Fenster bestehen aus hochschlagzähem Hart-PVC und weisen die großen Wandstärken des Klasse A-Standards auf.
Zusätzlich sind sowohl die Flügel- als auch die Rahmenprofile rundum mit Stahlverstärkungen ausgestattet.
So können Beschläge fest verschraubt und die Fenster sicher in der Wand verankert werden.

  • Im Vergleich zur Klasse B ist bis zu 20 % mehr Auszugskraft notwendig, um die Verschraubung im PVC zu lösen
  • Die Verschraubung im Stahl gibt zusätzliche Sicherheit