Wirus Fenster

 

In WIRUS-Fenstern steckt viel Wissen und unsere Verantwortung für die Umwelt


WIRUS-Fenster haben viele positive Eigenschaften: Langlebigkeit, Robustheit, hohe Wärmedämmung, geringer Wartungsaufwand. Und wenn sie nach vielen Jahrzehnten doch einmal ausgetauscht werden müssen, sind sie wiederverwertbar!
Ein entscheidender ökologischer Vorteil von Kunststoff, Aluminium, Stahl und Glas (die Komponenten der WIRUS-Fenster) ist deren 100 %ige Wiederverwertbarkeit.
Entsorgung und stoffliche Wiederverwertung der WIRUS-Fensterprofile formen einen geschlossenen Recyclingkreislauf.
Hochmoderne Recyclinganlagen ermöglichen es, aus ausgebauten Fenstern sowie aus dem Profilverschnitt, der in unserer Produktion anfällt, wieder qualitativ gleichwertige Rohstoffe für die Herstellung von neuen Fenster- oder Bauprofilen zurückzugewinnen.

Bei Aluminiumfenstern wird das Alt-Aluminium geschreddert und von Fremdmaterialien und nichtmetallischen Werkstoffen getrennt. In Schmelzwerken wird das Material eingeschmolzen und zu Pressbolzen gegossen. Aus diesen werden wieder Bau- und Fensterprofile geformt, die eine ebenso hohe Qualität aufweisen wie das Ausgangsmaterial.

Auch bei Kunststofffenstern dienen nach einer Materialtrennung die gemahlenen PVC-Stücke wieder als Ausgangsmaterial für hochwertiges, sortenreines PVC-Granulat. Dazu werden die Kunststoffabfälle in mehreren Schritten auf Millimetergröße zerkleinert, gereinigt, aufbereitet, plastifiziert und regranuliert.

Das Ergebnis dient als qualitativ gleichwertiger Rohstoff für die Herstellung von neuen Fenster- und Bauprofilen.

Unser Beitrag zum Klimaschutz


Ressourcen schonen, Energie sparen, CO2 vermeiden: Fenster, Haustüren und Rollladen recyceln ist viel mehr als eine logistisch-technische Alternative zu deren Verbrennung.
Als Premiumpartner der Initiative Rewindo Fenster-Recycling-Service setzen wir auf das „Miteinander“, wenn es um die Verwertung alter Fenster, Haustüren und Rollladen sowie von Profilabschnitten und Produktionsresten aus Kunststoff geht. Und auf das „Voneinander“, im Wissens- und Erfahrungsaustausch bei Kunststoff-Recycling und Recyclat-Nutzung. Denn das Recyclat für die Entwicklung neuer ökologischer Profilinnovationen zu nutzen, heißt den Wertstoff-Kreislauf schließen.
Gemeinsam öffnen wir so ein Fenster zur Zukunft.
Allein durch das Recycling des Kunststoff-Profilverschnitts aus unserer Produktion konnten im Jahr 2016 bis zu 224.469 kg CO2-Emissionen eingespart werden (im Vergleich zur Herstellung von Neuware). Das entspricht der CO2-Emission, die ein PKW mit einem Verbrauch von 5 Litern Diesel/100 km verursacht, wenn er knapp 35-mal die Erde umrundet!

Ihr Beitrag zum Klimaschutz

Der Ausstausch alter Fenster gegen moderne Energiesparfenster schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Im Einsatz leisten WIRUS-Fenster ebenso Jahr für Jahr einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz, weil der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) deutlich verringert werden kann. In einem typischen Einfamilienhaus mit einer Fensterfläche von 30 Quadratmetern entspricht die jährliche Einsparung des CO2-Ausstoßes durch WIRUS-Energiesparfenster mit Hochwärmeschutzglas (Uw-Wert = 0,74 W/m2K) gegenüber Fenstern mit unbeschichteter Isolierverglasung (Uw = 2,8 W/m2K) in etwa dem CO2-Ausstoß, den ein PKW mit einem Verbrauch von 5 Litern Diesel/100 km auf einer Strecke von 15.000 Kilometern verursacht.

Allgemeine Annahmebedingungen:

  • Rahmen und Flügel: grob oder ganz entglast
  • Rollladenpanzer: ohne Welle und Gurt
  • Haustüren: ohne Glas, ohne Füllung (Türblatt)
  • Keine Restabfälle oder andere Stoffe wie Holz oder Fremdkunststoffe
  • Materialien grob reinigen mit nur geringen Anhaftungen von Putzresten bzw. Montageschaum

Von der Annahme ausgeschlossen sind:

  • Materialien aus Brandschäden
  • Fensterbänke mit Papierfolie
  • Holzfenster und Holzrollläden
  • Holzfenster mit Weich-PVC-Ummantelung („DDR-Plaste“)
  • Rohre und Kabelkanäle
  • Alle anderen Kunststoffsorten

Abholung oder Anlieferung:

  • Bei großen Abbruch- oder Modernisierungsprojekten mit hohen Aufkommen alter Fenster, Haustüren und Rollladen aus Kunststoff erfolgt die Abholung durch den Recyclingpartner Ihrer Wahl. Dazu kann die Aufstellung von Recycling-Containern am Objekt vereinbart werden. Ihr Recyclingpartner unterbreitet Ihnen ein Angebot.

*Für die Anlieferung von Kleinstmengen wählen Sie bitte die regionale Annahmestelle in Ihrer Nähe.

Unsere Partner für die Abholung großer Mengen*

Die dazugehörige PDF-Datei finden Sie hier.

Unsere Partner für die Abholung von Kleinstmengen*

Die dazugehörige PDF-Datei finden Sie hier.

* Partnet-Netz befindet sich im Aufbau

Bei Fragen zum Recycling oder zu Ihrem Recyclingpartner ist Rewindo für Sie da:
Telefon: (0228) 921283-0
info@rewindo.de
www.rewindo.de